Seiten

03.04.14

Rustikale Frühlingsseifen

Irgendwie sind alle Seifen die in letzter Zeit entstanden sind ziemlich rustikal geworden.
Das war aber gar nicht so geplant!
 
Ein Remake meiner Löwenzahnseife von 2012 ist leider nicht so elegant geworden wie damals. Das Rezept war das gleiche, auch der Duft PÖ Osmanthus, ich habe kalt gearbeitet und doch ist der Seifenleim schneller angedickt als gewünscht. Statt Kokosmilch habe ich diesmal Schafmilchjoghurt verwendet. Die Lauge 1:1 mit Wasser angesetzt und dann die Menge mit dem Joghurt ergänzt.
 
"Dandelion"

Diese beiden Seifen bestehen aus dem gleichen Rezept:
32 % Kokosöl, je 30 % Olive und Sheabutter, 5 % Rizinusöl und 3 % Bienenwachs
Kokosmlich für die Lauge
12% überfettet
 
 
"Zitronenmelisse"
PÖ Cucumber/Melon (SP)
grüne TE + grünes Seifenfärbepulver
frische Zitronenmelisse (die wuchert vor sich hin bei diesem schönen Wetter)

Meinen Rosen wollten ja auch verarbeitet werden und ich habe mich für Cupcakes entschieden. Wahrscheinlich hätte man mehr daraus machen können aber mich gefällt die Schlichtheit sehr gut.
 
"Spring Roses"
PÖ English Rose (GF)
Rosenblätter + rosa Seifenfärbepulver


Ein bisschen mit Fimo habe ich auch gearbeitet. Für ein Seifenprojekt habe ich mir einen Stempel gebastelt und nebenbei sind diese Kräuterstecker entstanden. Obwohl ich meine Kräuter mittlerweile auch schon ohne "Namensschild" erkenne. Diese simplen Stecker standen schon lange auf meiner Liste. Einfach Fimo in der gewünschten Stärke ausrollen, zuschneiden, bestempeln, backen und fertig.


 
Da morgen schon Freitag ist wünsch ich euch jetzt schon ein schönes Wochenende!
Schön dass ihr immer wieder bei mir vorbei schaut!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ich mag sowieso alle deine Seifen. Uni, rustikal, aufwendig.....alle sind toll!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...