Seiten

21.10.11

Black & White Soap

{Eigentlich wollte ich euch ja schon gestern diese Schönheit vorstellen. Doch leider ist unser kleiner Schatz krank geworden und wir mussten einen Besuch im Kinderspital machen.
Die ganze Nacht hat er sich gewunden vor Bauchschmerzen, zwischendurch immer wieder Erbrochen, an Schlafen war also nicht zu denken. Jetzt schläft der arme Drops und ich hab ein bisschen Zeit.}

Schwarz-Weiß ist eine Kombination die ich sehr gerne mag, ob bei Kleidung, Fotos oder auch Seifen. Von der letzten weißen Seife sind nach dem Hobeln der Kanten noch einige weiße Späne abgefallen, eine halbe Seife hab ich dann auch noch geopfert um mehr Späne zu haben.
Denn ich wusste ganz genau wie die Seife aussehen soll.

"Monochrom"

30% Olive, je 25% Mandel und Kokos, 15% Kakaobutter und 5% Rizinus
8% überfettet
gefärbt mit TiO2 und schwarzem Seifenfärbepulver
beduftet mit einer ÄÖ-Mischung aus Grapefruit, Orange, Litsea Cubea,
Bergamotte, Geranium, Fenchel und Patchouli





Wenn ich TiO2 verwende achte ich immer darauf dass die Seife keine zu starke Gelphase hat. Darum bedufte ich auch meistens mit ÄÖs, die heizen die Seife nicht so auf. Was noch einen Einfluss auf diese Krakelei hat ist meiner Meinung nach der Wassergehalt, je höher er ist umso eher entstehen sie. Diese Seife wurde trotz ÄÖs und nicht isolieren relativ warm, aber ich hatte das Wasser auf 30% reduziert.  Die Seife blieb trotzdem schön gleichmäßig weiß.

Ein bisschen schwarzen Leim hatte ich für die Topmarmorierung aufgehoben, da er aber schon angezogen hatte, hab ich ihn mit ein bisschen Wasser wieder flüssig gerührt. Und hier sieht man an den Rändern diese durchsichtige Linie, die wenn sie in der ganze Seife auftreten diese Krakelei ergeben. Daher meine Theorie, dass wo viel Wasser ist, diese Krakeln entstehen.

Aber das werde ich sicher nochmal in einer Testseife untersuchen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Wir werden wahrscheinlich, das zweite Wochenende hintereinander, zu Hause verbringen. Letztes Wochenende war Junior nämlich auch krank.




Kommentare:

  1. Eine göttliche Seife! Der Duft ist bestimmt genauso genial sein wie die Optik. *willriechinternet*
    lg niki

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die nützlichen Infos :) ich hab meine Weihnachtsseife nämlich mit TiO gefärbt ... und ich hab 6 Stückchen ohne Schlieren, nämlich die am Anfang und die vom Ende ... beim nächsten Mal werde ich meine Seife kaum isolieren und das Wasser reduzieren :)

    Lieben Gruß,

    Kristin

    AntwortenLöschen
  3. Prachtvoll! Tolles Farbkonzept, super umgesetzt.
    Interessante Beobachtung zum TiO², auf den Test bin ich schon gespannt.
    Liebe Grüße und gute Besserung für den Kleinen!
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  4. Wow - die Seife sieht einfach genial aus!!!

    Grüßle, Biene

    AntwortenLöschen
  5. Das ist eine absolute Schönheit geworden *staun*

    AntwortenLöschen
  6. Die sieht einfach klasse aus - ein wunderschönes Seifchen.
    Hoffentlich geht es dem kleinen Spatz bald wieder besser.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  7. Schööööön! Tolle Seife.
    Die Duftmischung klingt klasse - ich glaube, das wär auch mal was für mich...
    Gute Besserung für Euren Kleinen.
    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  8. wunderschön deine seife...
    und die schwarzen tupfen ist das mohn?? oder auch seife.
    danke für den tip mit den tio...
    lg aurelia

    AntwortenLöschen
  9. Die ist traumhaft schön! Und dabei auch noch eine Optik, die ich sonst noch bei keinem gesehen habe. Wunderschön!!!

    AntwortenLöschen
  10. einfach traumhaft schön !!!

    lg karin

    AntwortenLöschen
  11. Mein Gott!!! das ist ein Yin-Yang Seife! ich will dasselber machen!!!!

    AntwortenLöschen
  12. Schön dass euch die Seife auch so gut gefällt wie mir.

    Die schwarzen Punkte sing Mohn, und zwar NICHT gemahlen.

    Danke für die Genesungswünsche, Junior ist schon wieder fit!

    lg, Sabine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...