Seiten

23.02.10

Blue Danube

14 Tage Siedepause sind meiner Meinung nach genug. *ggg*
Ist ja schließlich eine Seifenseite, und das soll ja auch so bleiben (auch wenns in letzter Zeit viel anderen Krimskrams gab).

Aber so wurde es wieder einmal Zeit für eine Seife.
Beim Kasten ausräumen hab ich zufällig einen alten Drahkleiderbügel gefunden. Der muss doch genutzt werden. Die Idee stammt von einer Userin im Naturseifenforum, doch leider weiß ich nicht mehr von wem.
Den Haken hab ich abgezwickt und den Bügel zu einem U geformt. Dann hab ich ihn noch mit Klebeband isoliert, damit das Metall nicht mit der Seife in Berührung kommt.
Das U hab ich dann in die Form gelegt, erste Seifenschicht rein, zweite drauf und dann mit dem Kleiderbügel zwei-dreimal nach oben und unten tauchen.
Hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt.

Es ist diesmal wieder eine Naturseife, gefärbt mit Indigo und beduftet mit ÄÖs.

"Blue Danube"
Kokosöl, Reiskeimöl, Olivenöl, Palmöl,
Rapsöl, Rizinusöl und Palmkernfett
ÄÖ Mischung aus: Grapefruit, Litsea Cubea, Lavandin,
Eucalyptus, Geranium, Zederholz und Rosenholz
12% überfettet

Kommentare:

  1. Superklasse schaut die wieder aus, ich beneide diese Kunst des "seifens".

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Felicidades por tu jabón, te ha quedado precioso y con unos ingredientes ticos grandes.
       Besos

    AntwortenLöschen
  3. It´s incredibly beautiful, it seems to the waves of the sea.

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön! Ist ne tolle Idee, der Kleiderbügel, ausbrobierenwill. Ich warte sehnsüchtig auf die schmale Blockform von Salina, dann kanns losgehen.

    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen
  5. Superschön und ganz herzlichen Dank für deine so lieb mitgelieferten Infos zur Herstellung!!!
    Ich will seit Tagen wieder einmal ein Seifchen kreieren... aber es kommt immer wieder etwas dazwischen.... Wer weiss vielleicht ist morgen der richtige Tag!!!
    Wünsche dir einen gediegenen Abend!
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...